srjeda, 24. nowembera 2021

Mitglieder in den Schaffensprozess für die Schadźowanka eingebunden

Die Mitglieder des sorbischen Studentenvereins Sorabija Lipsk in Leipzig bereiteten auch in diesem Jahr wieder einen Programmbeitrag für das Treffen der sorbischen Intelligenz, die Schadźowanka vor, welche am 20. November im Bautzener „Krone-Saal“ stattfand. Dafür trafen sie sich wöchentlich in der Zentrifuge des Sorbischen Internats in der Arno-Nitzsche-Straße.

srjeda, 24. nowembera 2021

Ich habe es bereits gesehen: Das Magazin „Carpe noctem – Njeskónčna nóc“ – jedoch bisher nur in digitaler Form. Am 3. Dezember erscheint es gedruckt, als Einleger in der Jugendbeilage der Tageszeitung Serbske Nowiny (SN). Dann können Sie, und Sie – und auch ich es in der Hand halten und lesen, was es auf sich hat mit der unendlichen Nacht „Carpe noctem“. Dieses Medienprojekt der SN ist einmalig, ebenso wie das Mitte September in der Crostwitzer Mehrzweckhalle „Jednota“ aufgeführte Bühnenwerk, die Pop-Oper „Carpe noctem – Njeskónčna nóc“. Dort waren es vor allem junge Leute, die mit großem Engagement auf, vor und hinter der Bühne agierten. Das Magazin haben ebenfalls junge Sorben erarbeitet – Schüler, Auszubildende und Studenten. Das überaus ansprechende Titelbild des Magazins verspricht einen interessanten Inhalt. Und den gibt es! Neben Meinungsumfragen und Interviews schätzen junge Autoren ein, mit welchen Akzenten die Macher der Pop-Oper besonderen Anklang beim Publikum fanden. Es gibt kommentierende Hinweise für kommende junge Bühnenprojekte.

nawěšk