Drei Erzieherinnen gesucht

srjeda, 25. januara 2017
artikl hódnoćić
(0 )

Stadt Dresden hält an freiem Konzept mit sorbischem Angebot fest

Dresden (SN/MiR). Der Dresdener Verein Stup dale kämpft mit Personalsorgen. Die Kindertagesstätte Geisingstraße 25 bietet Kindern die Chance, Sorbisch zu lernen. Im vergangenen Jahr waren dort noch vier Erzieher tätig. Ab Januar sind es nur noch zwei. Sarah Rötschke, die das Projekt seit dem Jahr 2013 begleitete und als Erste Kinder aus sechs Dresdener Familien mit sorbischem Hintergrund betreut hatte, sucht neue Perspektiven in den alten Bundesländern. Carolin Kupke fand Arbeit in der Lausitz. Auch Marko Neck wird die Einrichtung verlassen. Im März beginnt er seine Tätigkeit im katholischen sorbischen Kinderhaus Alois Andritzki in Radibor. Nadja Lebsa ist deshalb bald einzige Ansprechpartnerin für die Kinder mit sorbischem Sprachhintergrund auf der Geisingstraße.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk