Erwarten ein deutliches Signal aus Brandenburg

srjeda, 29. awgusta 2018
artikl hódnoćić
(0 )
Torsten Mack, Marcus Kointzer, Ulrike Gutheil, Ministerpräsident Dietmar Woidke (beide SPD), David Statnik und Jan Budar (von links) haben in Potsdam unter ande rem Bildungsfragen erörtert.  Foto: Staatskanzlei Brandenburg Torsten Mack, Marcus Kointzer, Ulrike Gutheil, Ministerpräsident Dietmar Woidke (beide SPD), David Statnik und Jan Budar (von links) haben in Potsdam unter ande rem Bildungsfragen erörtert. Foto: Staatskanzlei Brandenburg

Potsdam (SN). Zweisprachige Bildung in Brandenburg stand im Mittelpunkt einer Gesprächsrunde des Brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) und der Beauftragten der Landesregierung für sorbische/wendische Angelegenheiten Ulrike Gutheil mit Ver­tretern der Sorben/Wenden am 10. August in Potsdam. Die Sorben/Wenden vertraten neben dem Domowina-Vorsitzenden David Statnik der stellvertretende Domowina-Geschäftsführer Marcus Kointzer, der Vorsitzende des Beirates für sorbische/wendische Angelegenheiten Brandenburgs Torsten Mack sowie der Direktor der Stiftung für das sorbische Volk Jan Budar.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

nowostki LND