Das Heute im Mittelalter

srjeda, 30. januara 2019
artikl hódnoćić
(0 )
Milena Schäfer (am Mikrofon) bestritt gemeinsam mit allen Beteiligten das Finale des Jolka-Festes, diesmal mit einer Melodie von AC/DC.  Foto: SN/Hana Schön Milena Schäfer (am Mikrofon) bestritt gemeinsam mit allen Beteiligten das Finale des Jolka-Festes, diesmal mit einer Melodie von AC/DC. Foto: SN/Hana Schön

Das alljährlich am Samstag des zweiten Januarwochenendes stattfindende Jolka-Fest in Nucknitz hat sich auch im 21. Jahr als Publikumsmagnet erwiesen. Bereits eine Stunde vor Programmbeginn waren alle Plätze in Bresans Scheune besetzt. Das Motto der Veranstaltung war „Klumpańca na hrodźišću“, was übersetzt in etwa­ „Geplumpe im Burgwall“ bedeutet, wobei doppeldeutig sowohl das Abpumpen als auch das Zechen gemeint ge­wesen sein dürften. Zu Beginn bot der Niederlausitzer Liedermacher Bernd Pittkunings als Gast eine Ballade über den sorbischen Fürsten Miliduch dar. Im wei­te­ren Verlauf kehrte er nochmals auf die Bühne zurück, um sich satirisch zu fragen, wer von wem welche Integration einzufordern das Recht hat sowie um gemeinsam mit den Besuchern den Gassenhauer „Tučna kołbasa (Fettige Wurst)“ anzustimmen.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

SERBSKE NOWINY podpěruja:

Novi Sad – kulturna stolica Europy

nowostki LND