Selbst aktiv werden

srjeda, 26. junija 2019
artikl hódnoćić
(0 )
Dr. Cordula Ratajczak und Prof. Dr. Nicole Dołowy-Rybińska haben anderthalb Jahre zur Revitalisierung der sorbischen Sprachen im Projekt SMiLE geforscht. Dr. Mary S. Linn, Alejandro Dayan-Fernandez, Gregor Kliem, Prof. Dr. Bernadette O’Rourke und Alena Paulick (v. l.) bereicherten die das Projekt abschließende Konferenz mit eigenen Vorträgen.  Foto: SN/Hana Schön Dr. Cordula Ratajczak und Prof. Dr. Nicole Dołowy-Rybińska haben anderthalb Jahre zur Revitalisierung der sorbischen Sprachen im Projekt SMiLE geforscht. Dr. Mary S. Linn, Alejandro Dayan-Fernandez, Gregor Kliem, Prof. Dr. Bernadette O’Rourke und Alena Paulick (v. l.) bereicherten die das Projekt abschließende Konferenz mit eigenen Vorträgen. Foto: SN/Hana Schön

Mit dem Projekt SMiLE wurde der Stand der sorbischen Sprache analysiert

Bautzen. Ober- und Niedersorbisch zählen zu den vom Aussterben bedrohten Sprachen. Damit stehen sie im internationalen Kontext nicht allein. Das erfuhren Prof. Dr. Nicole Dołowy-Rybińska von der Akademie der Wissenschaften in Warschau und Dr. Cordula Ratajczak vom Sorbischen Institut Bautzen während mehrerer Studienaufenthalte in verschiedenen, vorwiegend europäischen Ländern. Dołowy-Rybińska stellte fest: „Erfahrungen sowie Vergleiche mit Sprachsituationen sind sehr wichtig. Besonders beeindruckend war, welche Strategien zur allgemeinen Sprachpolitik, zur Revitalisierung und Werbung neuer Sprecher Minderheiten entwickeln.“

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

SERBSKE NOWINY podpěruja:

Novi Sad – kulturna stolica Europy

nowostki LND