Zum Foto-Workshop nach Raddusch

srjeda, 28. oktobera 2020
artikl hódnoćić
(0 )
An der Radduscher Buschmühle stellten sich Lea (links) und Elissa Müller gemeinsam mit Dietmar Moraske zum Schnappschuss. Der Mundschutz durfte zu Corona-Zeiten auch beim Foto-Workshop nicht fehlen. Foto: Peter Becker An der Radduscher Buschmühle stellten sich Lea (links) und Elissa Müller gemeinsam mit Dietmar Moraske zum Schnappschuss. Der Mundschutz durfte zu Corona-Zeiten auch beim Foto-Workshop nicht fehlen. Foto: Peter Becker

Es ist Anspruch der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur Cottbus, in jedem Semester einen Foto-Workshop zu veranstalten. Dazu bietet der Spreewald mit seinen Örtlichkeiten vielfältige Möglichkeiten.

Diesmal waren vom Fotografieren Begeisterte Anfang Oktober nach Raddusch bei Vetschau eingeladen. Im Dorf selbst und in der Umgebung wollten die dreizehn Teilnehmer interessante Motive aufspüren. Für Ute Hentschel, die Leiterin der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur in Cottbus, war das „eine optimale Gruppe. Um ein gutes Arbeiten zu ermöglichen, haben sich zehn bis 15 Teilnehmer bewährt.“ Deren handwerkliche Geschicklichkeit ist unterschiedlich. „Alle Teilnehmer in Raddusch waren Hobbyfotografen“, versichert sie.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk