Rat behandelte Bildungsthemen

srjeda, 24. februara 2021
artikl hódnoćić
(0 )

Bautzen (SN). Zum zweiten Mal in diesem Jahr beschäftigten sich die Mitglieder des sächsischen Rates für sorbische Angelegenheiten auf ihrer digitalen Sitzung am 17. Februar schwerpunktmäßig mit Bildungsthemen. Auf der Grundlage vieler Gespräche mit Eltern, Lehrern, dem Kultusministerium und weiteren Akteuren hatten sie in den letzten Monaten eine Vielzahl von Fragen und Vorschlägen zur Kenntnis genommen, wie das Gremium informiert.

Bezüglich des sorbischen Schulunterrichts sprach sich der Rat für die Stärkung des Modells „2plus“ als Kern der zweisprachigen schulischen Bildung aus. Dieses sollte perspektivisch auf weitere Schulen ausgeweitet werden, wo derzeit nach anderen Konzepten Sorbisch unterrichtet wird. Als Mangel sieht der Rat die fehlende Einbeziehung spezifisch sorbischer Aspekte in das sächsische Schulmonitoring. So lassen sich problematische Tendenzen, wie beispielsweise der Abgang zweisprachiger Schüler an Schulen ohne ein sorbisches Angebot, nicht rechtzeitig erkennen und entsprechende Maßnahmen dagegen ergreifen.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk