Kamenzer Sozialdemokratin mit Bundestagsmandat

srjeda, 29. septembera 2021
artikl hódnoćić
(0 )
Kathrin Michel (SPD) ist nun Bundestagsabgeordnete.  Foto: Gernot Menzel Kathrin Michel (SPD) ist nun Bundestagsabgeordnete. Foto: Gernot Menzel

Bautzen (SN/at). Die AfD gewann bei der Bundestagswahl am 26. September wie schon 2017 die beiden Wahlkreise in der Oberlausitz, über die sich das sorbische Siedlungsgebiet erstreckt. Ihre Abgeordneten Karsten Hilse im Wahlkreis 156 Bautzen I und Tino Chrupalla im Wahlkreis 157 Görlitz I haben ihr Direktmandat verteidigt. Hilse konnte die auf ihn entfallenen Stimmen um 0,3 % steigern, der AfD-Bundesvorsitzende Chrupalla gar um 3,4 %. Bei den Zweitstimmen musste die Partei in beiden Wahlkreisen leichte Verluste hinnehmen. Mit 42,5 % wurde das höchste Zweitstimmenergebnis in der deutsch-sorbischen Gemeinde Pusch­witz erreicht, das niedrigste im sorbischen Crostwitz mit 16,9 %.

Demgegenüber stürzten die CDU (-8,5 % in beiden Wahlkreisen) sowie die Partei Die Linke mit -6,4 % im WK 156 und -6,5 % im WK 157 ab. Während Die Linke mit Caren Lay, Landesliste Platz 3, weiterhin eine Oberlausitzer Abgeordnete hat, gehört der neuen CDU/CSU-Fraktion niemand aus dieser Region an.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

nowostki LND