Jan Buk, ein „großer Künstler und Mensch“

srjeda, 30. nowembera 2022
artikl hódnoćić
(0 )
Im Rahmen der Ausstellung „Alles ist Landschaft“ werden auch Bilder Jan Buks gezeigt, die bislang noch nie öffentlich zu sehen waren.  Foto: SN/Hana Schön Im Rahmen der Ausstellung „Alles ist Landschaft“ werden auch Bilder Jan Buks gezeigt, die bislang noch nie öffentlich zu sehen waren. Foto: SN/Hana Schön

„Wšo je krajina – Alles ist Landschaft – Wšykno jo krajina – Wszystko jest pejażem“ heißt die aktuelle Sonderausstellung, welche Werke von Jan Buk anlässlich seines diesjährigen 100. Geburstags zeigt und die am 2. Oktober im Bautzener Sorbischen Museum feierlich eröffnet wurde. Die in verschiedenen Techniken erarbeiteten Gemälde sind chronologisch angeordnet, einige davon waren bislang noch nie öffentlich ausgestellt.

Der Titel der Exposition spiegelt „die konsequente Gestaltung der Schau in vier Sprachen, nämlich in Ober- und Niedersorbisch, Deutsch und Polnisch“ wider, wie die Direktorin des Hauses Christina Bogusz auf der Vernissage betonte. Dieses Vorgehen „entspricht dem Verständnis des bedeutendsten bildenden sorbischen Künstlers der Gegenwart, der die Lausitz als Einheit betrachtete, der in ganz Ostdeutschland wirkte und dessen künstlerisches Wirken in Breslau begann“.

wozjewjene w: Tipp des Monats
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

nowostki LND