908 Personen stimmten ab

srjeda, 28. nowembera 2018
artikl hódnoćić
(0 )
Viele fleißige Hände haben am 3. November in Nebelschütz bei der Auszählung der Briefwahlen zum Serbski Sejm geholfen. An den  Wahlen teilgenommen haben insgesamt 908 Personen, dabei waren 80 Stimmzettel ungültig.  Foto: Janek Schäfer Viele fleißige Hände haben am 3. November in Nebelschütz bei der Auszählung der Briefwahlen zum Serbski Sejm geholfen. An den Wahlen teilgenommen haben insgesamt 908 Personen, dabei waren 80 Stimmzettel ungültig. Foto: Janek Schäfer

Wahlbeobachter bescheinigten sehr korrekt durchgeführte Auszählung

Nebelschütz (SN/JaW). Der erste Serbski Sejm – das sogenannte sorbische/wendische Parlament – ist gewählt. Am 3. November haben die Mitglieder des Wahlausschusses der Initiativgruppe „Für eine sorbische/wendische Volksvertretung“ in Nebelschütz mit der Aus­- zählung der Briefwahlen seine Zusammensetzung ermittelt. Neben Mitgliedern der Initiativgruppe verfolgten die öffentliche Stimmauszählung auch mehrere Gäste aus der Ober- und Niederlausitz, deutsche und sorbische Journalisten sowie acht unabhängige Wahlbeobachter aus Polen, Tschechien und Italien – unter ihnen waren die Vertreter der Partei Freie Europäische Allianz (EFA) Marta Bainka aus Oberschlesien und Dr. Cristian Kollmann aus Südtirol sowie der tschechische Abgeordnete des Europaparlaments Jaromír Kohlíček.

Gewählt haben die Sorben bzw. Wenden in den neuen und überhaupt ersten Sejm 24 Abgeordnete – zwölf aus der Ober- und zwölf aus der Niederlausitz. Von den 34 angetretenen Kandidaten haben­ zehn den Einzug verpasst.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

SERBSKE NOWINY podpěruja:

Novi Sad – kulturna stolica Europy

nowostki LND