Telegramm (26.06.19)

srjeda, 26. junija 2019
artikl hódnoćić
(0 )

In Martin dabei gewesen

Martin. Die sorbische wissenschaftliche Vereinigung Maćica Serbska war mit ihrem Vorsitzenden Jurij Wuschansky und Vorstandsmitglied Marka Ziesch auf dem 4. Treffen slawischer Wissenschaftsgesellschaften und Einrichtungen Anfang Juni in der slowakischen Stadt Martin vertreten. Wuschansky referierte dort über die Arbeit seiner Organisation in der Ober- und Niederlausitz.

Chor weilte in Litauen

Vilnius/Bautzen. Der Chor des Sorbischen Jugendensembles am Sorbischen Gymnasium Bautzen weilte im Rahmen einer Exkursion eine Woche in Litauen. Neben Proben und Auftritten erkundeten sie die Hauptstadt Vilnius. Dabei besuchten sie die orthodoxe Kirche wie auch die Synagoge. Wohlbehalten kehrten sie am 22. Juni nach einer 15-stündigen Busfahrt in die Heimat zurück.

Mitarbeiter lernen Sorbisch

Bautzen. Sieben Mitarbeiter der Zweigstelle Bautzen des Sächsischen Landesamts für Schule und Bildung erlernen im Rahmen eines Kurses unter Leitung von Benedikt Ziesch in ihrer Einrichtung die sorbische Sprache. Zum Abschluss des Schuljahres machten sie sich am 24. Juni mit der Arbeit sorbischer Journalisten in der Redaktion Serbske Nowiny und beim Sorbischen Rundfunk des MDR bekannt. Im neuen Schuljahr wird der Kurs dann fortgesetzt.

Aktion für ein „Bienenparadies“

Crostwitz. Im Rahmen einer Crowdfunding-Aktion „Bienenparadies“ will der Ökobauer Ignac Wjesela aus Crostwitz gemeinsam mit seiner Freundin Anna-Rosina Selmer auf einem seiner Äcker eine Wiese für Bienen und Insekten in der Größe von fünf Fußball-Feldern anlegen, um zu deren Fortbestand beizutragen. Noch bis zum 30. Juni läuft die Aktion, die 3 000 Euro erbringen soll.

Neuer Service zum Festival

Crostwitz/Bautzen. Im Rahmen des XIII. Internationalen Folklorefestivals „Lausitz“ 2019 vom 4. bis 7. Juli wird zum Höhepunkt des Programms am Sonnabend erstmals ein Bus-Shuttle eingerichtet. Abfahrt der beiden Busse, die auf dem Weg nach Crostwitz auch eine Reihe von sorbischen Dörfern bedienen, ist in Bautzen und Kamenz jeweils um 17.30 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt um 24 Uhr. Die Hinfahrt ist kostenlos, für die Rückfahrt zahlt jede Person beim Busfahrer drei Euro.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

SERBSKE NOWINY podpěruja:

Novi Sad – kulturna stolica Europy

nowostki LND