Die Aufgaben warteten schon

srjeda, 27. meje 2020
artikl hódnoćić
(0 )

Sächsischer Rat für sorbische Angelegenheiten konstituierte sich

Dresden/Crostwitz (SN/at). Mehr als ein Vierteljahr nach seiner Wahl durch den Sächsischen Landtag konstituierte sich der Rat für sorbische Angelegenheiten am 7. Mai im Landesparlament in Dresden. Die Abgeordneten hatten am 29. Januar, dem Vorschlag des sorbischen Dachverbands Domowina folgend, Diana Scholze, Dawid Statnik, Julian Nyča und Marko Suchy sowie den Vertreter der sorbischen Kommunen Marko Klimann in das Gremium gewählt.

An der konstituierenden Sitzung nahmen Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler, die Ministerin für Wissenschaft, Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch (beide CDU), sowie seitens der Fraktionen – außer der CDU – deren sorbenpolitische Sprecherinnen teil. Als ihren Vor­sitzenden wählten die Mitglieder des ­Rates den früheren Direktor der Stiftung für das sorbische Volk, Marko Suchy.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

SERBSKE NOWINY podpěruja:

Novi Sad – kulturna stolica Europy

nowostki LND