Die Deutschen als Minderheit

srjeda, 27. oktobera 2021
artikl hódnoćić
(0 )
Jörg Müller (links) führte die Gäste durch die Ausstellung. Ausschnitte seiner Erörterungen stehen mittels eines Audioguides zur Verfügung.  Foto: SN/Hana Schön Jörg Müller (links) führte die Gäste durch die Ausstellung. Ausschnitte seiner Erörterungen stehen mittels eines Audioguides zur Verfügung. Foto: SN/Hana Schön

Das Sorbische Museum und das Goethe-Institut möchten Fragen aufwerfen

Bautzen (SN/bn). Das Goethe-Institut und das Sorbische Museum zeigen aktuell­ ihre gemeinsame Sonderaus­stellung „5 x Deutschland in aller Welt“ in Bautzen. Die Exposition zeigt mit Fotografien von Jörg Müller den Alltag von Nachkommen deutscher Auswanderer in fünf Ländern auf fünf Kontinenten. Die Eröffnungsworte zur Vernissage am vorletzten Sonntag sprachen unter anderem die Beigeordnete des Landrates des Landkreises Bautzen Birgit Weber und der Direktor der Stiftung für das sorbische Volk Jan Budar, die genauso wie der Generalsekretär des Goethe-Institutes Johannes Ebert per Videobotschaft die „hervorragende Zusammenarbeit“ beider Aussteller hervorhoben. Die Direktorin des Museums Christina Bogusz erhofft sich von der Exposition „eine neue Perspektive auf das Thema Minderheiten“, Jörg Müller möchte „Denkanstöße geben und Fragen aufwerfen“. Den mu­sikalischen Rahmen der Eröffnung gestaltete die sorbische Gruppe Astronawt.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

nowostki LND