Musikvideos im Aufschwung

srjeda, 24. nowembera 2021
artikl hódnoćić
(0 )
Das voriges Jahr in Cottbus gegründete Kolektiw Wakuum stellte auf dem diesjährigen Cottbuser Filmfestival sein Musikvideo „Čert“ vor. Foto: Michael Helbig Das voriges Jahr in Cottbus gegründete Kolektiw Wakuum stellte auf dem diesjährigen Cottbuser Filmfestival sein Musikvideo „Čert“ vor. Foto: Michael Helbig

Sorbische bzw. wendische Beiträge auf dem 31. Filmfestival in Cottbus

Cottbus (SN/CoR/pdź). Sorbische Musikvideos gehörten zu den Gewinnern des 31. Filmfestivals Cottbus, das vom 2. bis zum 7. November in der Niederlausitzer Metropole stattfand. So gewann die Gruppe Skupina Astronawt feat. Lil Handrij auf der 19. Lausitzer Filmschau den Sonderpreis der Stiftung für das sorbische Volk mit dem Musikvideo „Brunica/Braunkohle“, das sich mit den Folgen des Braunkohlenabbaus für die Sorben beschäftigt. Hauptprotagonistin ist die Künstlerin Greta Čórlichec, die eine verzweifelte Niedersorbin nachzeichnet. Das Musikvideo „Schwientek G“ des Hip-Hop-Trios Nowa Doba, eine Laudatio auf den mittlerweile fast vergessenen sorbischen Musiker Günther Schwientek, feierte genauso Premiere auf der Filmschau wie der Film „Wrośenje nadpśirodnego/Die Wiederkehr des Übernatürlichen“ von Schülern des Niedersorbischen Gymnasiums unter Leitung von Eric Osterwald, in dem sorbischer Mythenfiguren gegen einen zeitgenössischen Bösewicht kämpfen.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

nowostki LND