Anteil der Slawisten am Sommerkurs sinkt

srjeda, 27. julija 2022
artikl hódnoćić
(0 )
Die erste Exkursion führte die Teilnehmer des Sommerkurses für sorbische Sprache und Kultur unter anderem nach Königswartha.  Foto: Madlen Domaschke Die erste Exkursion führte die Teilnehmer des Sommerkurses für sorbische Sprache und Kultur unter anderem nach Königswartha. Foto: Madlen Domaschke

Bautzen (SN). Der internationale Sommerkurs für sorbische Sprache und Kultur des Sorbischen Instituts begann am 22. Juli und findet noch bis zum 6. August in Bautzen statt. Mit 52 Personen ist der Kurs ausgebucht. Die Kursteilnehmer und -teilnehmerinnen kommen aus Benin, der Tschechischen Republik, Frankreich, Italien, Japan, Polen, Ukraine, USA und natürlich auch aus Deutschland. Erstmals reist eine ganze Gruppe von Nachkommen sorbischer Auswanderer aus Texas an. Auch mehrere Kaschuben nehmen am zweiwöchigen Angebot teil. Weiterhin zählen Studierende der Slawistik, am Sorbischen Interessierte aus Prag wie auch Lausitzer, die wieder die „vergessene“ Muttersprache der Familie lernen wollen, zu den Teilnehmern. Das Sorbische Institut stellt den klaren Trend fest, dass der Anteil der Slawisten am Kurs abnimmt. Etwa ein Fünftel der Kursteilnehmer, die zwischen 20 und 75 Jahre alt sind, nimmt zum wiederholten Mal am Kurs teil.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

nowostki LND