„Sorbisches Kino“ im Bautzener Filmpalast

srjeda, 30. nowembera 2022
artikl hódnoćić
(0 )
Jurij Łušćanski (am Mikrofon) hatte den ersten sorbischen Filmtag im Bautzener Kino mit kuratiert und trat als Moderator in Erscheinung.  Foto: SN/Hana Schön Jurij Łušćanski (am Mikrofon) hatte den ersten sorbischen Filmtag im Bautzener Kino mit kuratiert und trat als Moderator in Erscheinung. Foto: SN/Hana Schön

Bautzen (SN/bn). Unter der Überschrift „Serbske kino (Sorbisches Kino)“ hat der Domowina-Regionalverband „Jan Arnošt Smoler“ am 15. November den ersten cineastischen Tag im Bautzener Filmpalast veranstaltet. Vormittags erlebten Mädchen und Jungen aus drei Kindergärten der Spreestadt im voll besetzten Saal Trickfilme, wie zum Beispiel „Myškolinka“. Der Familiennachmittag mit der sorbisch synchronisierten Produktion „Die kleine Hexe“ lockte rund 25 Interessenten an. Doppelt so viele Besucher wurden beim Abendprogramm mit insgesamt vier Beiträgen gezählt. Zuerst wurden die Dokumentationen „Serbscy ludowi hercy (Sorbische Volksmusikanten)“ über die hiesige Musiktradition und typische sorbische Instrumente sowie „Njepřetrachu jenož mólby (Es überstanden nicht nur Gemälde)“, ein Porträt des tschechischen Künstlers, Volkskundlers und Freundes der Sorben Ludvík Kuba, gezeigt.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

nowostki LND