„Wir dichten in zwei Sprachen“

srjeda, 30. nowembera 2022
artikl hódnoćić
(0 )
Benedikt Dyrlich war einer der Dichter, die im Rahmen der ersten „Nacht der sorbischen Poesie“ in Dresden eigene Werke rezitierte.  Foto: Jürgen Männel Benedikt Dyrlich war einer der Dichter, die im Rahmen der ersten „Nacht der sorbischen Poesie“ in Dresden eigene Werke rezitierte. Foto: Jürgen Männel

Dresden (SN/bn). Der Schwerpunkt der „Tage der Poesie zum 14. Dresdener Lyrikpreis“, die vom 27. bis zum 30. Oktober in der sächsischen Landeshauptstadt stattfanden, waren neben Lesungen und Workshops der 6. Fachtag der Poetik, dieses Jahr unter dem Motto „Dichtung in slawischen Sprachen“. Auf der gemeinsamen Veranstaltung der Vereine Netzwerk Lyrik und Literaturnetzwerk Dresden, des Deutschen Übersetzerfonds TOLEDO, des Tschechischen Literaturzentrums und des Erich-Kästner-Hauses referierten, diskutierten und musizierten unter anderem Jan Škrob, Róža Domašcyna und Die Herrmann.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

nowostki LND