Finanzierung der Stiftung gesichert

srjeda, 28. julija 2021
artikl hódnoćić
(0 )

Die Leitung der Stiftung für das sorbi­sche Volk und Verantwortliche sorbischer Gremien sind erleichtert: Das neue, vierte Abkommen zur Finanzierung der Stiftung ist unterzeichnet.

Berlin/Bautzen (SN/JaW). Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) wie auch sein Amtskollege in Brandenburg Dietmar Woidke (SPD) unterzeichneten das vierte Finanzierungsabkommen für die Stiftung für das sorbische Volk am 20. Juli auf einer virtuellen Konferenz. Demnach bekommt die Stiftung bis 2025 jährlich insgesamt knapp 24 Millionen Euro vom Bund (11,96 Mio), Sachsen (7,9 Mio) und Brandenburg (3,99 Mio). Den Akt verfolgten etwa 25 Interessenten via Internet, so die Vorsitzende des Rates der Stiftung für das sorbische Volk, Susann Schenk, Stiftungsdirektor Jan Budar, der Vorsitzende des parlamentarischen Beirats der Stiftung Marko Schiemann, Domowina-Vorsitzender ­Dawid Statnik – sie waren aus dem ­Bautzener Haus der Sorben zugeschaltet – und der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedler und nationale Minderheiten Dr. Bernd Fabritius (CSU).

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk