Smiley-Torte für die Gewinner

srjeda, 27. oktobera 2021 spisane wot:
Griseldis Holder präsentierte beim Workshop der evangelischen Bjesada-Gesprächskreise am 9. Oktober in Königswartha die Smiley-Torte für die Sieger im Quiz. Gefragt­ waren Kenntnisse zu Wortschatz und Grammatik, Geschichte, Sagen und Märchen, Natur und Umgebung sowie zur Musik der Sorben. Foto: Günter Holder

Europa ist reicher durch seine Minderheiten

srjeda, 27. oktobera 2021 spisane wot:

Triest (SN/JaW). Gleich vier Journalisten wurden bei der Generalversammlung der Europäischen Vereinigung der Minderheitentageszeitungen (Midas) am 1. Oktober in Triest geehrt. Da wegen der Corona-Pandemie letztes Jahr keine Versammlung abgehalten werden konnte, wurden die Otto-von-Habsburg-Preise und die Midas-Preise der Jahre 2020 und 2021 gemeinsam verliehen.

„Europa ist reicher durch nationale Minderheiten. Das sollte es langsam verste­hen lernen“, sagte Walburga von Habsburg-Douglas, die das Haus Habsburg bei der Midas-Generalversammlung vertrat. Ihr Vater Otto von Habsburg hat dem Hauptpreis der Midas nicht nur seinen Namen gegeben, sondern die Arbeit der Midas zeit seines Lebens­ gefördert und begleitet, wie der Chefredakteur der deutschen Tages­zeitung in Südtirol „Dolomiten“ Dr. Toni Ebner betonte. Walburga von Habsburg-Douglas lobte die Arbeit der Midas und zeigte sich erfreut über die Vielfalt, die in der Leistung der geehrten Journalisten zum Ausdruck komme.

Sorbischer Ausschuss eine Option?

srjeda, 27. oktobera 2021 spisane wot:

Alle im Kreistag Bautzen vertretenen Fraktionen sollten im Arbeitskreis für sor­bische Angelegenheiten mit­arbei­ten. Diese Aufforderung war auf der Kreistagssitzung am 4. Oktober zu ver­nehmen, als der Bericht des Landrates zur Umsetzung der Satzung zur Wahrung, Förderung und Entwicklung der sorbischen Sprache und Kultur im Land­kreis Bautzen für das Jahr 2020 auf der Tagesordnung stand.

Bautzen (SN/at). Der aktuelle Bericht des Landrates unterscheidet sich in der Heran­gehensweise nicht von denen der Vorjahre. Dennoch nannte Landrat Michael Harig (CDU) einführend zwei Be­reiche, die hier erstmals aufgenommen wurden: das Museum der Westlausitz Kamenz und die Schulnetzplanung. Zudem will Halena Janze, Beauftragte des Landkreises Bautzen für sorbische Angelegenheiten, die Früchte ihrer Tätigkeit dem Kreistag bald vorstellen.

Moderne und leistungsfähige Anlage

srjeda, 27. oktobera 2021 spisane wot:

Angesichts der immer weiter steigenden Energiepreise wird überall nach Alter­nativen gesucht, welche es ermöglichen, eigenen Strom zu produzieren. Eine dieser ist die Brennstoffzelle.

Dieses Jahr vieles optimal gelaufen

srjeda, 27. oktobera 2021 spisane wot:
Bautzen (SN/BŠe). Die Maisernte auf den Feldern der Oberlausitz ist fast abgeschlossen. Im Laufe einer kurzen Erntezeit wurden große Massen mit den landwirt­schaftlichen Maschinen bewegt. Laut Aussage der landwirtschaftlichen Betriebe ist vieles optimal gelaufen. Die Pflanzen standen dicht und sind gleichmäßig gewachsen. Auch die Niederschläge im Laufe des Sommers haben zum Wachstum beigetragen. Die Witterungsbedingungen waren dieses Jahr also um vieles besser als in den vergangenen trockenen Jahren. Die Silos sind deshalb sehr gut gefüllt. Der restliche Mais auf den Feldern ist nun als Körnermais vorgesehen. Zur Zeit der Ernte lag die Feuchtigkeit etwa bei 33 bis 34 Prozent, sodass eine zusätzliche Trocknung in dafür vorgese­henen Anlagen nötig ist. Die Betriebs­kosten dieser sind derzeit sehr hoch, da diese mit Heizöl betrieben werden. Die hohen Preise belasten die landwirtschaftlichen Betriebe sehr.

Domaschke will weitermachen

srjeda, 27. oktobera 2021 spisane wot:

In mehreren zweisprachigen Kommunen stehen nächstes Jahr Bürgermeisterwahlen an. Im Verwaltungsverband Am Klosterwasser wird die Stelle des Chefs dagegen ausgeschrieben.

Panschwitz-Kuckau (SN/MWj). Nach sie­ben­ Jahren endet am 31. Juli 2022 die Amtszeit des Vorsitzenden des Verwaltungsverbandes Am Klosterwasser Mirko Domaschke. Mit diesem Thema beschäftigte sich außerhalb der Tages­ordnung die Verbandsversammlung am 13. Oktober. Zum ersten Mal trafen sich die Vertreter der fünf Mitgliedsgemeinden in den neuen Räumen des sanier­ten Verwaltungsgebäudes in Panschwitz-Kuckau.

Auf Vorschlag von Thomas Bensch (Gemeinde Ralbitz-Rosenthal) sollte über die anstehenden Wahlen so früh wie möglich gesprochen werden, um möglichst eine große Anzahl von Interessenten zu erreichen, die sich für diese „au­ßer­ordentliche und gut bezahlte Funk­tion“ melden könnten, betonte Bensch.

Jubiläum der Schul- und Heimatstube gefeiert

srjeda, 27. oktobera 2021 spisane wot:

Tätzschwitz (SiR/SN). Zwanzig Jahre Schul- und Heimatstube wurden am 10. Oktober in Tätzschwitz bei Hoyerswerda groß gefeiert. Zu erleben waren Blasmusik, ein Umzug durchs Dorf, an dem auch Trachtenträger aus der Um­gebung teilnahmen, gedankliche Zeit­reisen in die Vergangenheit, die Ent­hüllung einer neuen Tafel mit zweisprachiger Aufschrift an der Friedenseiche und weitere Aktionen.

Mit einer „Parade der Großpuppen“ stellten die Teilnehmer eines deutsch-polnischen Workshops die von ihnen erschaffenen Figuren am vergangenen Sonntag in Bautzen vor. Derzeit sind sie im Foyer des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters ausgestellt. Die Parade, veranstaltet im Rahmen des Kooperationsprojekts „Zusammen in die Zukunft“, war zudem ein Vorgeschmack ­auf das Deutsch-Polnische Open Air Puppentheaterfestival im Mai 2022. Foto: Samuel Wagner

Die Deutschen als Minderheit

srjeda, 27. oktobera 2021 spisane wot:

Das Sorbische Museum und das Goethe-Institut möchten Fragen aufwerfen

Bautzen (SN/bn). Das Goethe-Institut und das Sorbische Museum zeigen aktuell­ ihre gemeinsame Sonderaus­stellung „5 x Deutschland in aller Welt“ in Bautzen. Die Exposition zeigt mit Fotografien von Jörg Müller den Alltag von Nachkommen deutscher Auswanderer in fünf Ländern auf fünf Kontinenten. Die Eröffnungsworte zur Vernissage am vorletzten Sonntag sprachen unter anderem die Beigeordnete des Landrates des Landkreises Bautzen Birgit Weber und der Direktor der Stiftung für das sorbische Volk Jan Budar, die genauso wie der Generalsekretär des Goethe-Institutes Johannes Ebert per Videobotschaft die „hervorragende Zusammenarbeit“ beider Aussteller hervorhoben. Die Direktorin des Museums Christina Bogusz erhofft sich von der Exposition „eine neue Perspektive auf das Thema Minderheiten“, Jörg Müller möchte „Denkanstöße geben und Fragen aufwerfen“. Den mu­sikalischen Rahmen der Eröffnung gestaltete die sorbische Gruppe Astronawt.

Ferienlager der besonderen Art

srjeda, 27. oktobera 2021 spisane wot:
Unter der Überschrift „Herbstferien mit deinem Instrument“ bot das Sorbische Na­tio­nal-Ensemble an vier Tagen in der ersten Hälfte der derzeitigen schulfreien Zeit ein neues Format an, das der aktiven Nachwuchsförderung dienen soll. Dreizehn Teilnehmer übten unter professioneller Anleitung unter anderem vier eigens kompo­nierte Werke von Jan Cyž und Dieter Kempe ein und stellten diese mit einem Abschlusskonzert im Bautzener Haus der Sorben öffentlich vor. Foto: Martin Pižga

nawěšk

nowostki LND