KiJu-Netzwerk bleibt aktiv

srjeda, 28. apryla 2021 spisane wot:

Sorbische Begleiter für beliebte Sommerferiencamps gesucht

Bischofswerda (SN/MiR). Die diesjährige Radtour rund um den Butterberg muss ausfallen. Dabei hatte Andreas Mikus, der Leiter des Bischofswerdaer Netzwerkes für Kinder und Jugendarbeit e.V. (KiJu), fest damit gerechnet. Corona jedoch verhindert diesen Höhepunkt Anfang Mai. Deshalb konzentriert sich die Einrichtung, die in diesem Jahr 30 Jahre besteht, auf das Angebot für Jugendliche, sich im sozialen Bereich zu engagieren. Gesucht sind junge Leute, die sich nach Beenden der Schule beruflich orientieren wollen. „Wir haben gute Kontakte, vor allem in soziale und Bildungseinrichtungen. Junge Menschen können dort im Freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) oder im Bundesfreiwilligendienst (BFD) mehr über sich selbst erfahren“, erläutert Birgit Pietrobelli, beim KiJu zuständig für Finanzcontrolling und Leitung Freiwilligendienst. Bereits jetzt können sich Jugendliche um die begehrten Stellen ab September bewerben.

Innenansichten des Sorbischen

srjeda, 28. apryla 2021 spisane wot:

Politisches Bildungsforum Sachsen möchte Wissen um Minderheit mehren

Unter der Überschrift „Die Sorben in der Lausitz – Ein schlummernder Schatz in Sachsen?“ veranstaltete das Politische Bildungsforum Sachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung ein vierteiliges, ab dem 31. März wöchentlich digital realisiertes Kolloquium, welches das seines Erachtens rudimentäre Wissen der deutschen Bevölkerung um das kleinste der slawischen Völker mehren sollte. Großes Interesse weckten die Veranstaltungen aber auch unter den Sorben, die etwa die Hälfte und in einem Fall gar die Mehrheit der jeweils bis zu 80 Teilnehmenden stellten.

Bezaubernd schöne Frauen

srjeda, 28. apryla 2021 spisane wot:

Eine junge Frau sehnt sich nach ihrem Liebsten. Sie steht im Brautkleid am Meer, der Schleier weht im Wind, in der Ferne schwimmt das Segelboot mit ihrem Mann. Dort hinten ist das Wasser ruhig, aber an der Seite wölben sich die Wellen bedrohlich auf. Ein einziges Bild von Jutta Mirtschin lässt gleich eine Geschichte im Kopf entstehen. Es ist das erste Bild in einem Buch, das im Domowina-Verlag in Bautzen erschienen ist, mit über 500 Seiten und mehr als 2 000 Werken der Künstlerin.

Telegramm (28.04.21)

srjeda, 28. apryla 2021 spisane wot:

Minderheitenpreis für Merkel

Heidelberg. Mit dem diesjährigen Europäischen Bürgerrechtspreis der Sinti und Roma wurde Bundeskanzlerin Angela Merkel am 28. April geehrt. Sie habe sich seit ihrem Amtsantritt im Jahr 2005 in besonderer Weise dafür eingesetzt, dass nach dem Holocaust an den 500 000 Sinti und Roma im NS-besetzten Europa die Rechte der Minderheit und ihre über 600-jährige Geschichte in Deutschland und Europa bewusster wahrgenommen werden.

Vorschlag von der Domowina

Bautzen. Der sorbische Dachverband Domowina wolle sich um einen gesetzlich gültigen Vorschlag für die Vertreterin oder den Vertreter der Sorben im MDR-Rundfunkrat kümmern, wie ihr Vorsitzender Dawid Statnik in einer Pressemitteilung betonte. Die Domowina habe den demokratisch legitimierten Auftrag dazu. Zuvor hatte bereits der Serbski Sejm aufgerufen, geeignete Personen für diese Funktion zu benennen.

Stiftung besetzte neue Position

Viel Holz soll verbaut werden

srjeda, 28. apryla 2021 spisane wot:

Bis zum Sommer 2027 soll das neue „Sorbische Wissensforum am Lauenareal“ in Bautzen fertig sein.

Bautzen (SN/JaW). Über den aktuellen Stand der Planungen zum „Sorbischen Wissensforum am Lauenareal“ informierte die Mitglieder des Domowina-Bundesvorstandes auf ihrer letzten Sitzung am 12. März der Direktor der Stiftung für das sorbische Volk Jan Budar.

„Mittlerweile haben wir den Antrag dem Sächsischen Ministerium für Kultur und Tourismus eingereicht. Bis Juni muss nun Sachsen den Antrag auf Förderung dem Bund weiterreichen“, bestätigte der Stiftungsdirektor auf Anfrage. ­Zugleich ist ebenfalls die Projektkonzeption fertig und die Aussichten auf Bewilligung stehen nicht schlecht. Wie Direktor Budar in seiner Online-Präsentation erörterte, werde derzeit mit Gesamtbaukosten in Höhe von 30 Millionen Euro gerechnet. Diese teilen sich der Bund zu 90 und das Land Sachsen zu 10 %.

Bautzen (SN/bn). Zum 30. Juni endet das von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) initiierte und teilfinanzierte Projekt der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK). In den vergangenen gut 25 Jahren wurde in diesem Rahmen die Medienkompetenz zunächst vor allem von Kindern und Jugendlichen und zuletzt auch von Erwachsenen gefördert. Des Weiteren wurden an landesweit insgesamt neun festen Standorten inklusive Studio sowie mittels eines mobilen Teams Journalisten und Pädagogen weitergebildet. Außerdem entstanden in Zusammenarbeit etwa mit Schulen, Bibliotheken und Museen zahlreiche neue Teilprojekte, deren Schwerpunkte unter anderem das Lernen und die Wissensvermittlung im digitalen Zeitalter waren.

Abschied nach 45 Jahren im Vorstand

srjeda, 28. apryla 2021 spisane wot:

Bautzen (SN). Für die Vorstandsmitglieder des Domowina-Regionalverbandes „Jan Arnošt Smoler“ begann die monatliche Beratung, erneut als Telefonkonferenz, am 14. April mit einem etwas außergewöhnlichen Tagesordnungspunkt: Sie verabschiedeten aus diesem Gremium nach 45-jähriger Mitarbeit den 85-jährigen Klaus Petrenz. Als stellvertretender Vorsitzender der Domowina-Ortsgruppe wurde er 1976 erstmals in den damaligen Domowina-Kreisvorstand Bautzen gewählt. Seitdem vertrat er die nordöstlich von Bautzen gelegene Region Malschwitz nicht nur in diesem Gremium, sondern sorgte auch dafür, dass Domowina-Mitglieder und weitere Interessenten aus der Gemeinde zentrale Veranstaltungen des sorbischen Dachverbandes in guter Zahl besuchten.

Sorben im Strukturwandel

srjeda, 28. apryla 2021 spisane wot:

Dresden (SN). Über die Verwirklichung sorbischer Interessen im aktuellen Strukturwandel sprach Domowina-Vorsitzender Dawid Statnik am 14. April mit den sächsischen Staatsministern für Regionalentwicklung, Thomas Schmidt, sowie Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch (beide CDU). Insbesondere ging es darum, wie Maßnahmen nach Paragraf 17, Nummer 31 des im Sommer 2020 vom Deutschen Bundestag beschlossenen Strukturstärkungsgesetzes umgesetzt werden können, in dem die sorbischen Belange ausdrücklich Berücksichtigung gefunden haben.

Es soll erreicht werden, dass sich auch Sachsen für die Beachtung und angemessene finanzielle Untersetzung sorbischer Belange im Rahmen des Strukturwandels einsetzt.

Bautzen/Bad Kötzting/Köln (SN/JaW). Nach einem Jahr Pause haben unter strengen Hygienemaßnahmen am Ostersonntag, dem 4. April, 999 Osterreiter in neun Prozessionen die Botschaft der Auferstehung Jesu Christi in der Oberlausitz verkündet. Das ist ca. ein Drittel weniger als 2019. Schuld daran war neben der Corona-Pandemie das Pferdeherpesvirus, weshalb viele Besitzer ihre Tiere nicht zum Osterreiten gegeben haben. Neben einer Maskenpflicht, wenn Reiter vom Pferd gestiegen waren, war eine weitere Vorgabe der Hygienekonzepte, dass sich alle Teilnehmer am Karsamstag testen mussten. Des Weiteren waren alle Reiter zu einem zweiten Test aufgerufen, dem sich insgesamt fast 300 unterzogen. Ergebnis: Alle negativ.

Für eine demilitarisierte Lausitz

srjeda, 28. apryla 2021 spisane wot:

Weißwasser (SN). Im Rathaus der Glasmacherstadt Weißwasser trafen sich Mitglieder des Serbski Sejm am 17. April zur turnusmäßigen Beratung, andere waren per Videokonferenz zugeschaltet. Wie der Serbski Sejm informierte, wünschte der dortige Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) in seinem Grußwort den Sorben/Wenden eine wirksamere politische Stimme. Er berichtete über die erstarkte Präsenz der sorbischen Sprache in der Öffentlichkeit seiner Kommune.

Edith Penk, die Alterspräsidentin des Sejm, richtete neben Worten des Dankes auch Besorgnis ausdrückende Mahnungen an das Stadtoberhaupt. Aufgrund ihrer Erfahrungen aus dem Zweiten Weltkrieg beunruhigt sie die aktuelle Diskussion, die Stadt zum Militärstandort zu entwickeln. Penk sprach sich klar für zivile zukunftsgerichtete Arbeitsplätze im Rahmen des Strukturwandels und für eine Demilitarisierung der Lausitz aus.

nawěšk

nowostki LND